Lieber Börsianer,

die Investoren verlebten eine recht ruhige Börsenwoche. Man spürt schon, die Berichtsaison läuft allmählich aus, und viele Profis sind schon gar nicht mehr Arbeitsplatz, sondern in der Sommerfrische. So pendelte der NASDAQ 100 in dieser Woche rund um die Null-Linie. Immerhin der DAX war erneut erfreulich stark und liegt bis dato zur Vorwoche rund 1,6 % im positiven Terrain.

Unterdessen erreichten uns interessante Nachrichten aus Moskau. Dort hat man einen Corona-Impfstoff namens Sputnik V zugelassen. Die globale Wissenschaft ist zwar noch skeptisch, zumal der Impfstoff nicht wirklich sauber ausgetestet, sondern quasi im Hau-Ruck-Verfahren zugelassen worden ist. So werden die Europäer die Entwicklung interessiert beobachten, aber sicherlich Sputnik V zunächst nicht bestellen.

In New York wird heute erstmals die Aktie des deutschen Biotech-Unternehmens CureVac gehandelt. Insgesamt nimmt das Tübinger Unternehmen rund 213 Millionen USD durch den Börsengang ein, um damit die Entwicklung eines eigenen Corona-Impfstoffs voranzubringen. Die CureVac-Aktie dürfte heute Nachmittag in New York mächtig durch die Decke gehen. Ich rechne mit ersten Kursen für die Biotech-Aktie von rund 25 USD. (Ausgabekurs: 16 USD)

Es ist auch dieser Impfstoff-Optimismus, der die Aktienmärkte momentan stützt. Man hat am Markt die Hoffnung, dass noch ich in diesem Jahr ein wirkungsvoller Impfstoff zugelassen werden kann. Derzeit befinden sich weltweit 6 Kandidaten in der abschließenden dritten Testphase. Optimisten setzen darauf, dass wir mit einem wirkungsvollen Impfstoff den Virus praktisch per Knopfdruck abstellen können, damit die Erholung der Weltwirtschaft endlich wirklich Raum greifen kann.


Das sind die Gewinner der Woche: Rockwell und Encavis

Die Positionen des Trenddepots entwickelten sich in dieser Woche mehrheitlich freundlich. Dabei überzeugte besonders die Aktie der Rockwell Automation, die sich um über 5 % verteuerte. Daneben rückte Encavis knapp 5 % vor. Ebenfalls weit über dem Markttrend verteuerte sich die VW-Aktie, die um 3,5 % vorrückte. Schwach war hingegen CyberArk, deren Titel sich bis jetzt um rund 2 % ermäßigten.

Die wichtigen Unternehmensnachrichten dieser Woche lesen Sie gleich am kommenden Dienstag (18. August) in der bevorstehenden Hauptausgabe des RENDITE TELEGRAMM. Daneben lesen Sie meinen großen Gold-Report. Ich wäge für Sie ab: Was spricht dafür, dass das Edelmetall seine Rekordjagd fortsetzt. Oder ist der Markt jetzt überkauft, und man verharrt besser an der Seitenlinie. Außerdem mache ich nochmals den Blick über den Tellerrand des Tagesgeschäfts und erkläre Ihnen, wie es in den kommenden Wochen am Aktienmarkt weitergehen wird.

Zur Information: Ich werde mich nach der Hauptausgabe für einige Tage nach Nord-Italien verabschieden, deshalb habe ich die Monatsausgabe um eine Woche vorgezogen. Ansonsten ändert sich für Sie nichts. Die Betreuung des Trenddepots besorge ich in diesen Tagen aus meinem „italienischen Home-Office“.



Mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen für Ihr Wochenende

Alexander von Parseval