Lieber Börsianer,

wir sehen derzeit einen ruhigen „zwischenjährlichen“ Aktienhandel unter positiven Vorzeichen. So rückten die internationalen Aktien-Indizes durch die Bank zuletzt leicht voran. Dabei markierte der DAX sogar ein neues Allzeithoch bei knapp 13.800 Punkten.

Die Vorgaben waren günstig: Zunächst einigten sich London und Brüssel endlich auf ein Brexit-Abkommen. Das rund 1.000-seitige Vertragswerk ist sicherlich noch nicht das Gelbe vom Ei. Trotzdem, die Brexit-Befürworter auf der Insel sind nun zufrieden, und in den kommenden Monaten werden die Profis hinter den Kulissen entsprechende Erweiterungen finden. Diese werden die britischen Inseln langfristig nahe bei der EU halten, sodass sich der Schaden für die Unternehmen dies- und jenseits des Ärmelkanals in Grenzen halten wird.

Günstig wirkte zudem, dass die Regierung in Washington ein neues umfassendes Corona-Hilfspaket starten wird. Dabei erhalten sozial schwache Haushalte in diesen Tagen Direkthilfen in Höhe von 600 USD pro Kopf. Insgesamt umfasst das Hilfsprogramm rund 900 Milliarden USD. Folglich legte auch der Dow Jones erfreulich zu. Hier zog gestern neben Apple vor allem die Aktie der Walt Disney den US-Index.

DIC Asset holt sich weitere 700 Millionen Euro ins Portfolio

Der Immobilienverwalter DIC Asset AG wird die in München ansässige RLI Investors GmbH übernehmen. Die Bayern sind auf die Verwaltung von Logistikobjekten spezialisiert und bringen der DIC nun fremdverwaltete Objekte im Wert von rund 700 Millionen Euro ins Portfolio. Ergebnisseitig wird die Transaktion bereits im ersten Quartal 2021 wirksam und DIC einen operativen Ergebnisschub von voraussichtlich 4 Millionen Euro bescheren.

Ein kluger Schachzug! Mit dieser Maßnahme verbreitert DIC das Portfolio gezielt im Segment Logistik, das von der Coronakrise nicht negativ berührt worden ist. Ganz im Gegenteil, in den Zeiten der neuen Liefer-Ökonomie liegen genau solche Immobilien im Trend.

Im Hintergrund hilft es der DIC-Aktie, dass die Corona-Impfkampagne in Deutschland nun im Großen und Ganzen erfolgreich angelaufen ist. Ich sehe hier durchaus Chancen, dass wir hierzulande Mitte des Jahres die Herdenimmunität erreicht haben werden. Für Immobilien-Aktien ist das eine günstige Perspektive. Also war die Immo-Aktie gesucht und verteuerte sich auf Wochensicht um knapp 6 %.

Daher stufe ich die Aktie der DIC Asset AG wieder auf Kaufen herauf. Fassen Sie hierzu in den nächsten Tagen zu Kursen bis 14 Euro zu, sofern Sie bislang noch nicht investiert sind. Auf diese Weise sichern Sie sich jetzt noch eine attraktive Dividendenrendite von voraussichtlich über 4 %. Die Dividende dürfte im nächsten Juli zur Ausschüttung anstehen.

Dividenden von Qualcomm und Linde – Neues Kauflimit für Norma

Kurz vor Weihnachten haben die Trendpositionen Qualcomm und Linde ihre Quartalsdividende planmäßig auf Ihr Depotkonto überwiesen. Qualcomm bezahlte 0,65 USD und Linde 0,963 USD je Aktie. Wie üblich habe ich die Dividendenzahlungen vom Einstandskurs der Aktie abgeschlagen, um den Performancebeitrag der Ausschüttungen exakt zu erfassen.

Neues Kauflimit für Norma: Ferner hebe ich das Kauflimit der Norma SE von 36,50 auf 42,50 Euro an. Der Nebenwert bescherte uns in den vergangenen 3 Wochen bereits einen ansehnlichen Buchgewinn in Höhe von rund 15 % und ist somit stark in das Trenddepot gestartet. Ich gehe davon aus, diese Gewinne sind noch nicht das Ende der Fahnenstange. Folglich bestätige ich meine Kaufempfehlung für die Aktie.

Abschließend wünsche ich Ihnen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Knallen dürfen wir zumindest in Deutschland nicht und wenn, dann nur auf privatem Grund. Ich kann es verschmerzen, solange die Börse uns mit einem Kursfeuerwerk, wie wir es heuer erlebt haben, entschädigt.

Von mir lesen Sie planmäßig wieder im neuen Jahr am Freitag, den 8. Januar.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Alternate text

Alexander von Parseval