Lieber Börsianer,

hinter uns liegt eine erfreuliche Börsenwoche. Weltweit konnten sich alle bedeutenden Aktienmärkte verbessern. Die Kursrallye spüren Sie in Ihrem Depot. So kamen das Vontobel-Zertifikat (Künstliche Intelligenz), Walt Disney, Norma und Recordati jeweils um knapp 5 % voran. Ebenfalls stark zeigte sich die Immobilien-Position DIC Asset. Das Papier des Frankfurter Unternehmens machte fast 4 %. Hier verbreitet sich am Markt zunehmend die Erkenntnis, dass das  Virus nun doch nicht unsere Arbeitswelt völlig auf den Kopf stellen wird. Dazu gleich mehr!

 

Was waren die Triebfaktoren? Die Investoren sind optimistisch, dass die weltweiten Impf-Kampagnen nächstens belastbare Resultate zeitigen. Beleg dafür sind die letzten Zahlen aus Israel. Der dortigen Regierung ist es gelungen, eine schnelle und effiziente Kampagne zu organisieren. In Europa und auch in de USA sind wir leider nicht ganz so erfolgreich. Dennoch gilt: Trotz aller logistischen Engpässe stimmt der Trend. Dabei verdichten sich auch die Anzeichen, dass die aktuell zugelassenen Impfstoffe die verschiedenen Covid-Mutanten ebenfalls im Griff haben.

 

Lange Rede kurzer Sinn: Die Investoren wissen, dass das aktuelle Quartal gemessen am Wachstum der Wirtschaftsleistung eher schwach ausfallen wird. Es lebt aber die Hoffnung, dass sich das Blatt im Sommer grundlegend wenden wird. 

 

Wir verkaufen Walmart und machen den Buchgewinn fest

Im vergangenen März habe ich für uns die Aktie der Walmart angeschafft. Meine Überlegungen seinerzeit waren einfach: Als Einzelhändler des täglichen Bedarfs war das US-Unternehmen nicht von Lockdown-Maßnahmen betroffen. Während also (beispielhaft) das benachbarte Bekleidungsgeschäft geschlossen wurde, verkaufte Walmart nicht nur Lebensmittel, sondern eben auch Strümpfe, Hemden und Hosen. Damit zählten Supermarktketten wie Walmart oder Carrefour in Europa zu den Gewinnern des Covid-Lockdown. Daneben boomte corona-bedingt die Online-Sparte walmart.com.

 

Diese Effekte verlieren in den kommenden Monaten an Bedeutung. Folglich benötigen wir die Aktie der Walmart nun nicht mehr. Insgesamt haben wir mit der US-Aktie rund 16 % verdient. Es war keine Kursrakete. Aber unter den damaligen sehr unklaren Marktbedingungen ein seriöser und hilfreicher Kauf.

 

Die Transaktion: Veräußern Sie die Walmart-Aktie jetzt ohne Limit (bestens) entweder über Xetra oder Tradegate

DIC Asset: Trend zum Homeoffice wird überschätzt

Unverändert stehen zahlreiche Investoren der Immobilienbranche skeptisch gegenüber. Man befürchtet, dass Vermieter und Verwalter von Gewerbeflächen bzw. Büroflächen langfristig unter der Tendenz hin zum Homeoffice leiden werden. Erst letzte Woche hatte ich für die Premium-Chancen einen Schweizer Immo-Wert in der Analyse. Dabei fiel mein Blick eher zufällig auf die Quote der Teilzeitbeschäftigung in Europa. Hier gilt: Teilzeit nimmt in Europa und wahrscheinlich auch an anderen Industriestandorten dieser Welt stetig zu, und das bereits seit rund 30 Jahren.

 

Diese Entwicklung hat ohne Frage die Flächennachfrage der gewerblichen Mieter reduziert. Gleichwohl wurde dieser Effekt im Markt kaum wirksam, weil er durch das allgemeine Wachstum überkompensiert worden ist. Ich erwarte, dass sich der langfristige Trend zum Home Office ähnlich auswirken wird. Konkret: Das Homeoffice wird die Branche sehr wahrscheinlich Wachstumspotenzial kosten. Dennoch gilt auch diesmal: Wenn die Volkswirtschaften und die Unternehmen expandieren, wird dieser Effekt mehr als nur ausgeglichen.

 

Unterdessen meldete DIC Asset, dass man nun auch in Stuttgart mit einem Team stationär vertreten ist. Damit verfügt das Immobilien-Unternehmen mittlerweile in allen deutschen Metropolen über eine Niederlassungen. Deshalb allein wird der Gewinn der DIC Asset nicht gleich im nächsten Quartal explodieren. Die Meldung belegt allerdings, die Frankfurter sind keineswegs in der Defensive, sondern unverändert in der Expansion. Folglich sitzen Sie hier nach 6 Monaten auf einem Buchgewinn von über 30 %.

 

Wie geht es jetzt weiter? Bereits seit 3 Monaten weist die Aktie ein strammes Momentum auf und liegt klar vor dem Gesamtmarkt (DAX). An diesem Befund wird sich kurzfristig aufgrund des Impfstoff-Optimismus nichts ändern. So sehe ich die DIC-Aktie in absehbarer Zeit bei rund 16 Euro. Vergleichen Sie hierzu bitte auch den beigefügten 2-Jahres-Chart!

 

Wir halten unverändert an der Aktie fest. Sollte es zu einem überraschenden Rücksetzer kommen, werde ich den konservativen Immo-Titel wieder auf Kaufen herausstufen.  

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Alternate text

Alexander von Parseval