Liebe Börsianerinnen und Börsianer,

er war einer der Helden des Krypto-Marktes. 2018 stampfte ein junger Südkoreaner, damals 26 Jahre alt, zwei Krypto-Währungen namens Luna und Terra aus dem Boden. Do Kwon versprach uns nichts weniger als ein völlig neues Finanzsystem ohne jede Grenzen. Er sammelte einige Investoren ein und kommunizierte mit seinen Fans über die sozialen Medien.

Seine Fans nannten oder nennen sich Lunatics und pumpten die Luna-Währung in der Spitze auf eine Marktkapitalisierung von 40 Milliarden USD auf. Ein Hedgefonds namens Pantera Capital verwandelte ein Startinvestment von 1,7 Millionen in ein Vermögen von 170 Millionen USD. Am Ende kam es, wie es immer kommt, wenn ein Vermögenswert ohne Sinn und Verstand hochgekauft wird.

Heute ist Luna praktisch wertlos und der Terra-Coin sackte von 1 USD auf 7 US-Cent zurück. Ja, Sie rechnen richtig. Das entspricht einem Verlust von 93 %. Do Kwon kommuniziert auch mittlerweile nicht mehr, sondern ist abgetaucht. Die Ereignisse sind noch ganz frisch und noch wissen wir nicht, was hier im Hintergrund tatsächlich gespielt wurde. War es eine Betrugsmasche des Koreaners oder hat er seine Währungen einfach stümperhaft programmiert und aufgesetzt? Wir werden es noch herausfinden.

Die Ereignisse wirkten sich selbstverständlich auf den breiten Markt der etablierten Währungen wie den Bitcoin oder Ether aus. So verlor der zu diesem Zeitpunkt ohnehin schon angeschlagene Bitcoin binnen weniger Tage nochmals rund 20 %. Per saldo verlor die marktführende Krypto-Währung in den vergangenen 6 Monaten ziemlich genau 50 % ihres ursprünglichen Wertes. Stand heute sind Krypto-Trader rund 300 Milliarden USD ärmer als vor zwei Wochen.

Das sind keine Nachrichten, die uns positiv für den Krypto-Markt stimmen, oder? Ich halte dagegen. Jetzt genau ist der Zeitpunkt für uns im Rendite-Telegramm, um krypto zu gehen. Keine Sorge, wir spielen das Thema mit einem seriösen Partner, mit Sicherheitsnetz und belastbarer Exit-Strategie. Mehr dazu lesen Sie in der bevorstehenden Hauptausgabe, die Sie am kommenden Dienstag (24. Mai) in Ihrer Mail-Box finden werden.

Was steht außerdem auf der Agenda? Ich analysiere nochmals unsere ETF-Investments und werfe einen Blick auf das große Gesamtbild. Danach wissen Sie, was Sie vom laufenden Börsenjahr bzw. Ihrem Depot erwarten dürfen. Ich wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Alexander von Parseval